Mobilität und Verkehr in der Vulkaneifel – Brauchen wir die Autobahn A1?

v.l. Egbert Bialk,Volker Hoffmann, Prof. Heiner Monheim, Karl-Wilhelm Koch, Elmar Knieps, Günter Adrian

Die Podiumsdiskussion „Verkehr und Mobilität in der Vulkaneifel – Brauchen wir die A1?“  lockte viele interessierte Bürgerinnen und Bürger am 10.09.2012 in die Lehwaldhalle nach Darscheid. Karl-Wilhelm Koch (Sprecher der LAG Ökologie und Kreistagsmitglied von Bündnis90/Die Grünen) leitete gekonnt durch den Abend.

Der Verkehrswissenschaftler der Uni Trier, Prof. Dr. Monheim machte mit seinem Vortrag deutlich, dass ein ganzheitlicher Blick auf Mobilität und Verkehr im Landkreis Vulkaneifel unumgänglich für eine vernünftige Lösung  der Mobilitäts- und Verkehrsprobleme ist. Besonders im Bereich des ÖPNV, aber auch im Bezug auf den Güterverkehr sei ein erhebliches Potential vorhanden, welches es auch im ländlichen Bereich erlaube sich ohne Auto fort zu bewegen. 

Das durch den Weiterbau der A1 auch erhebliche Probleme für Natur und die in der Vulkaneifel lebenden Menschen billigend in Kauf genommen werden legten Egbert Bialk (Regionalbeauftragter BUND RLP), Elmar Knieps ( BUND Ahrweiler), Volker Hoffmann( BI „Gegen den Weiterbau der A1“) und Günter Adrian (Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Dorsel) in ihren Vorträgen dar. Seien es Lärmbelästigung durch den Verkehr auf der Autobahn, die damit verbundene Problematik Grundstücke nahe an der Autobahn gelegener Ortschaften zu veräußern, oder der massive Eingriff in den Lebensraum von seltenen Tierarten, und damit in die Natur.

Im Anschluss hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit ihre Gedanken, Ideen und Meinungen im Bezug auf den Weiterbau der A1 sowie zur Thematik  „Mobilität und Verkehr“,  in einer lebhaften und kontroversen Diskussionsrunde darzulegen.

Prof. Heiner Monheim

Volker Hoffmann