Ökologisch, fair, grün!

Natur, Bildung und intelligente Verkehrskonzepte – Daun braucht Lösungen für die Zukunft
Der Name Daun steht für intakte Natur und eine einzigartige Landschaft mit den „Augen der Eifel“. Doch wir brauchen auch die offenen Augen der Menschen: Umweltschutz, moderne flexible Konzepte bei Energie und Mobilität, Transparenz der Entscheidungen, Mitsprache der Bürgerinnen und Bürger, echte Chancen für die Jugend… Grün wählen heißt aktiv gestalten!
Waltraud Rexroth, Rainer Klippel

Waltraud Rexroth, Rainer Klippel

Alles im grünen Bereich? Wir wollen mehr als nur Bestandswahrung. Im Verbandsgemeinderat setzen wir uns ein für:
  • eine moderne und solidarische Willkommenskultur, die Freiraum schafft auch für junge Familien, für Mitbürger aus anderen Regionen und Kulturen, für Senioren. Nur so können wir dem demografischen Wandel angemessen begegnen;
  • eine umfassende und lückenlose Infrastruktur in allen wichtigen Bereichen: schnelles Internet, flächendeckende ärztliche Versorgung, intelligenter und flexibler ÖPNV, dezentrale erneuerbare Energie, Schulen mit durchgängig kostenlosem Bildungsangebot;
  • mehr Bürgerbeteiligung und mehr Demokratie in der Kommunalpolitik, denn Lebensqualität vor Ort hängt ab von fairen, tragfähigen Entscheidungen vieler und nicht von Hintertür-Absprachen weniger. Transparenz bedeutet auch: mehr Mitbestimmung der Bürgerinnen und Bürger bei Schuldenabbau und Haushaltskonsolidierung;
  • konsequenter Schutz unserer natürlichen Ressourcen wie Wälder, Maare und Vulkane und Biotope, denn sie sind unsere Lebensbasis und wichtigste Faktoren für den Tourismus. Darum fordern wir einen Stopp der Ausweisung neuer Abbaugebiete für Lava und, einen schonenden Einsatz von Windenergie, ein Verbot für nicht-flächengebundene Agrarindustrie und eine Stärkung ökologischer Landwirtschaft mit regionaler Wertschöpfung.

Mit starken grünen Mandaten können wir viele sinnvolle, konkrete Ideen und Projekte für alle Bevölkerungsschichten verwirklichen. Nur zum Beispiel:

 

  • Jugend: Qualifizierende Jugendarbeit, Kletter- und Spielhalle für Freizeit
  • Energie: Energiegewinnung und Energieversorgung in Bürgerhand
  • Mobilität: Mobilfalt-System, Nachbarschaftsauto, flächendeckende Elektrofahrräder-Verleih-System, Bau von Radwegen, die die Orte verbinden/zwischen den Orten
  • Bürgerhäusern als lebendige alltäglich genutzte Treffpunkte
  • Finanzen: Mehr Transparenz, Mitbestimmung durch einen Bürgerhaushalt
  • Infrastruktur: Mängel-Melder-System für Probleme mit Straßen, Müll und mehr
Hier die komplette Aufstellung:
1. Waltraud Rexroth (Daun), 2. Rainer Klippel (Pützborn), 3. Ingrid Richter (Daun), 4. Stephan Becker (Sarmersbach), 5. Raphael Wagner-Nowak (Daun), 6. Dietmar Bode (Üdersdorf), 7. Theresia Utters (Boverath), 8. Elisabeth Junk (Darscheid), 9. Georg Möhnen (Daun), 10. Edeltrud Osiewacz (Neunkirchen), 11. Anja Frings (Boverath), 12. Jürgen Hey (Neunkirchen), 13. Heide Schiller (Daun), 14. Leo Kordel (Mehren), 15. Andrea Schmitz (Deudesfeld), 16.  Jürgen Przyklenk (Boverath), 17. Ludwig Werle (Daun), 18. Christina Osiewacz (Neunkirchen), 19. Edeltrud Grell (Dockweiler) 20. Robert Krencizek (Daun), 21. Elisabeth Henn (Daun), 22. Patrick Lohberg (Darscheid), 23. Melanie Huschens (Trittscheid), 24. Gudula Umann-Jeglinski (Niederstadtfeld), 25. Karl-Wilhelm Koch (Mehren), 26.  Christel Utters (Dockweiler), 27. Renate Baur-Karls (Daun), 28. Annette Lohberg (Darscheid), 29. Eckard Wiendl (Weiersbach)

Mit Ihrer Stimme für Grün am 25. Mai stellen Sie in der gesamten Verbandsgemeinde die Weichen für eine andere Politik: Damit es in Zukunft demokratischer, ökologischer, vernünftiger und erfolgreicher bei uns zugeht!