Wo steuern wir hin? Sparen in der Jugendpflege und der ambulanten Jufgendhilfe. Muß Politik umdenken?

Thersia Utters, Doris Rücker, Leonie Faber, Corinna Rüffer

Thersia Utters, Doris Rücker, Leonie Faber, Corinna Rüffer

Am 11.09.2013 fand im Gemeindehaus in Boverath eine Diskussionsrunde mit dem Titel „Wo steuern wir hin? Sparen in der Jugendpflege und der ambulanten Jufgendhilfe. Muß Politik umdenken?“ statt. Corinna Rüffer (Bundestagskandidatin Listenplatz 3 Grüne RLP) und Doris Rücker (Fachdienstleitung des Vereins “Sozialpädagogische Familienhilfe im Vulkaneifelkreis e.V.) schilderten eindrucksvoll die gegenwärtige Situation und erarbeiteten Ideen und Visionen einer modernen Sozialpolitik. Am Ende der Veranstaltung bekam Corinna Rüffer ein Paket mit Anliegen geschnürt, welche sie hoffentlich ab Oktober in Berlin umsetzen wird.

Wo steuern wir hin? Sparen in der Jugendpflege und der ambulanten Jufgendhilfe. Muß Politik umdenken?

Politik muß umdenken. Gerade hier in unserer Region brauchen wir junge Familien. Jedes Kind trägt die Zukunft in sich. Jedes Kind braucht individuelle Unterstützung, damit alle gemeinsam die Zukunft unseres Landes gestalten können. Geht das mit der jetzigen Politik?

Corinna Rüffer

Corinna Rüffer

Der Kreisverband Vulkaneifel von Bündnis90/Die Grünen lädt alle ineressierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Podiumsdiskussion am 11.09.2013 um 19.30 Uhr in das Bürgerhaus in Daun-Boverath ein. Gäste u.a. werden sein: Corinna Rüffer (Landesliste Grüne RLP Platz 3) sowie Doris Rücker, Fachdienstleitung des Vereins „Sozialpädagogische Familienhilfe im Vulkaneifelkreis e.V.“