Kein Wildwuchs bei der Windkraft!

Bernhard Braun informiert vor Ort über Klimaschutz und Energiewende
KELBERG. Auf Einladung des grünen Landtagsabgeordneten und Kreistagskandidaten der Vulkaneifel, Dietmar Johnen, kam der rheinland-pfälzische Landtags-Vizepräsident Dr. Bernhard Braun nach Kelberg, um sich direkt vor Ort über ein Bild über die Probleme bei der Umsetzung der Energiewende zu machen – und über konstruktive Wege zu mehr Klimaschutz zu informieren. Braun zählt im Land zum „Urgestein“ des BUND und ist in der grünen Landtagsfraktion für die Themen Energie, Klima und Medien verantwortlich. Er traf in der Vulkaneifel auf eine besonders hohe Sensibilität für die notwendige Balance, die für Windkraft als regenerative Energie einerseits und Landschaftsschutz andererseits gefunden werden muss. Bernhard
„Wir wollen die Energiewende im Land bewusst nah an den betroffenen Bürgern gestalten“, sagte Braun und verschwieg nicht, dass angesichts vieler kommunaler Mehrheitsverhältnisse und klammer Gemeindekassen die erforderliche Transparenz der Planungen nicht in jedem Fall gegeben ist. Aber: „Wenn sich die Diskussion über Windkraftstandorte von vornherein um die Verhinderung von WKA dreht, droht erst recht ein Wildwuchs, der schädlich in die Natur eingreift.“ Braun appellierte an die BürgerInnen vor Ort, die Flächennutzungspläne intensiv als Gestaltungs-Instrument der Energiewende einzusetzen. „Wir brauchen das Engagement und die Information der Betroffenen, damit wir von fossiler und atomarer Energie wegkommen. Darin sind sich wohl alle einig.“

Klimaschutz und Energiewende

Der Kreisverband Vulkaneifel von Bündnis 90/Die Grünen zusammen mit den Kreistagskandidaten Eva Pestemer und Dietmar Johnen, MdL, lädt alle interssierten Bürgerinnen und Bürger recht herzlich zu der folgenden Veranstaltung ein.
Dr. Bernhard Braun

Dr. Bernhard Braun

Klimaschutz und Energiewende
In seinem jüngsten Sachstandsbericht warnt der Weltklimarat vor einem dramatischen Anstieg des Meeresspiegels durch die Klimaveränderung, die ganz wesentlich durch den Menschen verursacht sei. Er fordert schnelle und umfassende Anstrengungen, um den Temperaturanstieg zu bremsen. Wie dies in Deutschland und Rheinland-Pfalz am besten umgesetzt werden sollte, dazu spricht
am Dienstag, den 13. Mai um 19.00 Uhr im Gemeindehaus in Kelberg-Köttelbach
Dr. Bernhard Braun, Landtagsvizepräsident und energiepolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion.
Angesichts der Diskussionen um die Windkraftnutzung ein brisantes Thema, besonders in der Vulkaneifel.

Energiekritischer Rundgang in der Stadt Daun

v. li. Dietmar Johnen, Daniel Köbler, Eva Pestemer, Waltraud Rexroth, Rainer Klippel

v. li. Dietmar Johnen, Daniel Köbler, Eva Pestemer, Waltraud Rexroth, Rainer Klippel

Anläßlich des Besuchs von Daniel Köbler, Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen im Landtag Rheinland-Pfalz, im Landkreis Vulkaneifel, fand in der Stadt Daun ein energiekritischer Standtrundgang statt.