Grüne stehen hinter Bürgern für Naturschutz

Klare Signale aus der Vulkaneifel: Keine Deponie in Strohn und Erhalt der Eifelvulkane!
Anlässlich des Besuchs von Daniel Köbler, Vorsitzender der grünen Landtagsfraktion, wurde erneut die Position der Partei für einen effektiven Natur-, Umwelt- und Landschaftsschutz deutlich: ein Schulterschluss mit den Naturschutzverbänden vor Ort.

Norbert Leinung, Dietmar Johnen, Waltraud Rexroth, Daniel Köbler

Norbert Leinung, Dietmar Johnen, Waltraud Rexroth, Daniel Köbler

Als der grüne Landtagsabgeordnete Dietmar Johnen und die grüne Spitzenkandidatinen für die Kommunalwahl Eva Pestemer und Waltraud Rexroth ihren Parteifreund Daniel Köbler durch die Vulkaneifel begleiteten, gab es nicht nur Lächeln für Pressefotografen, sondern auch betroffene Blicke. Angesichts der riesigen klaffenden Wunde im Feuerberg zwischen Hohenfels-Essingen und Kirchweiler war das Statement des aus Mainz angereisten Fraktionsvorsitzenden unmissverständlich: „Das vorsintflutliche Bergrecht, das dies ermöglicht, ist erschreckend und muss neu reguliert werden. Denn es setzt der Ausbeutung von Natur kaum Grenzen. Dabei muss die Landschaft einen viel höheren Stellenwert bekommen. Vor allem muss auch die Frage gestellt werden: Werden die ausgebeuteten Rohstoffe überhaupt zur Versorgung der Region benötigt?“ Weiterlesen

Klimaschutz und Energiewende

Der Kreisverband Vulkaneifel von Bündnis 90/Die Grünen zusammen mit den Kreistagskandidaten Eva Pestemer und Dietmar Johnen, MdL, lädt alle interssierten Bürgerinnen und Bürger recht herzlich zu der folgenden Veranstaltung ein.
Dr. Bernhard Braun

Dr. Bernhard Braun

Klimaschutz und Energiewende
In seinem jüngsten Sachstandsbericht warnt der Weltklimarat vor einem dramatischen Anstieg des Meeresspiegels durch die Klimaveränderung, die ganz wesentlich durch den Menschen verursacht sei. Er fordert schnelle und umfassende Anstrengungen, um den Temperaturanstieg zu bremsen. Wie dies in Deutschland und Rheinland-Pfalz am besten umgesetzt werden sollte, dazu spricht
am Dienstag, den 13. Mai um 19.00 Uhr im Gemeindehaus in Kelberg-Köttelbach
Dr. Bernhard Braun, Landtagsvizepräsident und energiepolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion.
Angesichts der Diskussionen um die Windkraftnutzung ein brisantes Thema, besonders in der Vulkaneifel.

Besichtigung der geplanten Deponie DK1 in Strohn

Gemeinsam mit  den SpitzenkandidatInnen Eva Pestemer und Dietmar Johnen, Mitgliedern der BI „Zukunft des Wartgesberg Strohn e.V.“, besichtigte  Daniel Köbler den Gesteinsabbau am Wartgesberg in Stohn. Weiterhin wurden die Planungen zu der geplanten Deponie DK1 erläutert. Dietmar Johnen: “ Wir werden und auf allen Ebenen dafür einsetzen, dass der Bürgerwille – wir wollen keine Deponie – in Strohn umgesetzt wird. Die Zeichen stehen nicht schlecht.“ Vielen Dank  an die Mitglieder der BI für die Informationen.

Strohn 1

Energiekritischer Rundgang in der Stadt Daun

v. li. Dietmar Johnen, Daniel Köbler, Eva Pestemer, Waltraud Rexroth, Rainer Klippel

v. li. Dietmar Johnen, Daniel Köbler, Eva Pestemer, Waltraud Rexroth, Rainer Klippel

Anläßlich des Besuchs von Daniel Köbler, Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen im Landtag Rheinland-Pfalz, im Landkreis Vulkaneifel, fand in der Stadt Daun ein energiekritischer Standtrundgang statt.

Grün gestaltet Zukunft!

Natur ist die Stärke der Vulkaneifel – Ökologie, Ökonomie und Bürgerbeteiligung verbinden

Die aktuellen und die kommenden Krisen sind bekannt:
Landflucht, Fachkräftemangel, Naturzerstörung durch Industrialisierung der Landwirtschaft und Ausbeutung der Landschaft, schlechte medizinische Versorgung, verbesserungswürdige Infrastruktur, leere Kassen bei den Kommunen, kaum Mitspracherecht für Bürgerinnen und Bürger, Machtspiele statt Demokratie. All das findet nicht irgendwo statt, sondern auch hier bei uns in der Vulkaneifel. Höchste Zeit also, mit handfesten Lösungen andere Wege zu gehen!

v. li. Eva Pestemer, rainer Klippel, Dietmar Johnen, Waltraud Rexroth

v. li. Eva Pestemer, rainer Klippel, Dietmar Johnen, Waltraud Rexroth

• Wir fordern deutlich mehr effektive Bürgerbeteiligung bei allen wichtigen Themen, von der Kommunalreform bis zur Energiewende vor Ort! Ab Herbst diskutieren wir mit allen Interessierten in verschiedenen Foren die Frage: Wie sehen wir unsere Vulkaneifel im Jahr 2030? Die Ergebnisse fließen konkret in unsere Kreistagsarbeit ein.
• Wir setzen uns für den Erhalt des Landkreises Vulkaneifel ein.
• Wir wollen dem Natur- und Umweltschutz deutlich mehr Gewicht verleihen. Die Natur ist unsere Lebensbasis für eine naturverträgliche Landwirtschaft und einen sanften Tourismus. Daher lehnen wir Projekte wie die geplante Deponie in Strohn ebenso klar ab wie den ausufernden Gesteinsabbau. Weiterlesen

Besuch den Integrationsministerin Irene Alt

Am Samstag 26.04.2014 fand auf Einladung des Kreisverabandes und der SpitzenkandidatInnen der Kreistagsliste ein Besuch der Integrationsministerin Irene Alt im Jugendzentrum Steineberg statt. Viele interessierte Gäste haben sich zu der Veranstaltung eingefunden um mit Irene Alt über die aktuelle Situation von Flüchtlingen im Landkreis Vulkaneifel zu diskutieren.

Hubert Braun, Irene Alt, Eva Pestemer, Dietmar Johnen

Hubert Braun, Irene Alt, Eva Pestemer, Dietmar Johnen

KELBERG MUSS GRÜNER WERDEN

Die bisherige Politik in der Verbandsgemeinde Kelberg lässt dem Umwelt- und Landschaftsschutz viel zu wenig Raum. Diese einzigartige Landschaft bietet ein riesiges Pontetial als Alleinstellungsmerkmal. Wir wollen deshalb in Zukunft die ökologische Landwirtschaft ganz vorne auf unsere Agenda setzen. In Zusammenarbeit mit den Umweltschutzverbänden werden wir die Ausweisung von neuen Naturschutzgebieten fordern.

Uller Koenig, Eva Pestemer, Peter Kühbach

Uller Koenig, Eva Pestemer, Peter Kühbach

Der Weiterbau der Autobahn A1 ist für die Zukunft unserer Region gefährlich. Es gibt längst alternative Konzepte, die zum gleichen Ergebnis führen: Weniger Verkehr aber bessere Erreichbarkeit der Region.

Wir fordern mehr Bürgernähe bei der Gestaltung der Gebührenstrukur der Abwasser-und Wasserwerke. Dazu muss schnellstmöglichst über Möglichkeiten für eine Entschuldung nachgedacht werden. Weiterlesen

Infostand zum Tag der Erneuerbaren Energien

Der Tag der Erneuerbaren Energien fällt in diesem Jahr auf den 26. April – dieses Datum ist seit 28 Jahren fest mit dem Atom-Unfall von Tschernobyl verbunden und erinnert uns seitdem Jahr für Jahr an das unermessliche Leid und die vielen Opfer, die die Kernkraft an diesem Tag gefordert hat. Seit dem 28. April 1986 wissen wir, wie gefährlich die Kernenergie ist – das Unglück im japanischen Fukushima hat uns auf tragische Weise daran erinnert. Auch deshalb muss die Energiewende gelingen!

Eva Pestemer, Rainer Klippel, Waltraud Rexroth, Dietmar Johnen

Eva Pestemer, Rainer Klippel, Waltraud Rexroth, Dietmar Johnen

Aus diesem Anlass findet am 26.04.2014 von 09.00 bis 12.00 Uhr ein Infostand auf dem Vorplatz der Post in Daun statt. Die KandidatInnen der Kreistagsliste und Verbangsgeminderatsliste freuen  sich auf ein Gespräch mit Ihnen.

Daniel Köbler, Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen RLP kommt am 02.05.2014 in die Vulkaneifel.

Der Kreisverband von Bündnis90/Die Grünen sowie die Kreistagskandidaten Eva Pestemer aus Kelberg-Rothenbach und Dietmar Johnen, Landtagsabgeordneter der Grünen aus Kalenborn-Scheuern haben den Fraktionsvorsitzenden Daniel Köbler zu einem Besuch in die Vulkaneifel eingeladen.
Als erster Haltepunkt wird in der Gemeinde Strohn Station gemacht, hier wird die geplante DK1 Deponie Gegenstand des Gesprächs sein. Der Kreisverband von Bündnis90/Die Grünen unterstützt die BI bei ihrem Vorhaben „Keine Deponie in Strohn“.

Daniel Köbler

Daniel Köbler

Der anschließende Stadtspaziergang in Daun ermöglicht den Teilnehmenden das direkte Gespräch mit dem Fraktionsvorsitzenden und den beiden Kandidaten für den Kreistag. Themen werden u.a. sein: Kommunal- und Verwaltungsreform, Gesteinsabbau, Klimaschutz und Energiewende.
Am Nachmittag geht es weiter in die Verbandsgemeinden Gerolstein und Hillesheim. Dort wird der Gesteinsabbau sowie der neue Raumordnungsplan der regionalen Planungsgemeinschaft Thema sein. Die damit mögliche Ausbeutung der Vulkaneifel und die einseitige Berücksichtigung von Wirtschaftlichen Interessen von Abbauunternehmen sind so nicht hinnehmbar. Der Widerstand in der Bevölkerung wächst zu Recht. Hier wird man dem Umwelt-, Natur- und Wasserschutz, dem Tourismus und dem willen der Menschen im Landkreis Vulkaneifel in keiner Weise gerecht.

Weiterlesen

Die Bundestagsabgeordneten Steffi Lemke und Peter Meiwald informieren sich über den Gesteinsabbau und Renaturierungsmaßnahmen in der Vulkaneifel

Der Gesteinsabbau steht im Spannungsfeld zwischen wirtschaftlichen Interessen, Naturschutz-, Umwelt- und Wasserschutz, dem Tourismus und dem Landschaftsbild. Die anstehende Entscheidung zur Raumordnung und dem Bergrecht können nicht nur zulasten der Natur gehen. Das Interesse der BürgerInnen, des Naturschutzes und des Tourismus muss Berücksichtigung finden. Wirtschaftliche Interessen einzelner Unternehmen dürfen und können hier nicht nur im Vordergrund stehen.

Steffi Lemke

Steffi Lemke

Vor diesem Hintergrund werden sich die Bundestagsabgeordneten Steffi Lemke (Sprecherin für Naturschutzpolitik der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN) und Peter Meiwald (Sprecher für Umweltpolitik) auf Einladung des grünen Kreisverbandes Vulkaneifel und der Kreistagskandidaten Eva Pestemer und Dietmar Johnen MdL , sich über den Gesteinsabbau in der Vulkaneifel informieren.

am Dienstag, 29. April 2014, 10.00 Uhr
Treffpunkt ist am Parkplatz „Müllers Grillstuw“ am Kreisel bei Dockweiler B421 Weiterlesen